Gesetze, Verordnungen und Normen


Die Schädlingsbekämpfung ist durch verschiedenste gesetzliche Vorschriften und Normen reglementiert.

Dies dient dem Schutz von Natur und Umwelt, dem Gesundheitsschutz des Verbrauchers, dem Schutz von Tieren, Pflanzen und Vorräten, dem Material- und Holzschutz und nicht zuletzt auch dem Schutz des Schädlingsbekämpfers selbst.

Als gewerblicher Schädlingsbekämpfer kann in Deutschland nur tätig sein, wer seine IHK-Prüfung zum/zur Geprüften Schädlingsbekämpfer/in erfolgreich abgelegt oder seine Sachkunde nachgewiesen hat.

Im einzelnen sind folgende Rechtsgebiete betroffen:

  • Gesundheits- und Vorratsschutz (Verbraucher)
  • Bundes-Infektionsschutzgesetz
  • Trinkwasserverordnung
  • Desinfektionsmittelliste
  • Entwesungsmittelliste
  • Schädlingsbekämpfungsverordnungen der Bundesländer
  • Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz
  • Lebensmittelhygiene-Verordnung
  • Lebensmittel-Bestrahlungs-Verordnung
  • Hygienevorschriften für Fleisch, Geflügel, Fisch- und Eiprodukte
  • Rückstands-Höchstmengenverordnung
  • Pflanzenschutz
  • Pflanzenschutzgesetz
  • Pflanzenschutzmittelverzeichnis und -anwendungsverordnung
  • Bienenschutzverodnung
  • Sachkunde-Verordnung
  • Holz- und Bautenschutz
  • Verschiedene DIN-Normen
  • PCP-Richtlinie
  • Baugesetze/Bauordnungen der Bundesländer
  • WTA-Merkblätter
  • Gefahrstoffrecht
  • Chemikaliengesetz
  • Chemikalienverbots-Verordnung
  • Gefahrstoffverordnung
  • Technische Regeln für Gefahrstoffe
  • Sicherheitsdatenblätter
  • Gefahrgutverordnung